Intensitätsmodulierte Strahlentherapie (IMRT, VMAT)

Strahlenklinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Rainer Fietkau

Bei der IMRT werden pro Einstrahlrichtung mehrere kleine Sub-Felder, sogenannte Segmente, eingestrahlt. Bei der technischen Umsetzung der am Universitätsklinikum Erlangen verwendeten Linearbeschleuniger (außer Siemens Primart) wird dazu die Bestrahlung für die Anpassung der Lamellen zwischen den einzelnen Segmenten kurz unterbrochen (step ´n´ shoot IMRT). Eine VMAT Bestrahlung setzt parallel zur dynamischen Lamellenanpassung, d.h. die Bewegung der Lamellen erfolgt parallel zur Bestrahlung, eine Rotation des Beschleunigertragarms (der Gantry) ein. Sie ist derzeit nur am Novalis TX Beschleunigersystem verfügbar und erlaubt sehr konformale Bestrahlungen innerhalb weniger Minuten.