Ablauf einer Strahlentherapie

Strahlenklinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Rainer Fietkau

Sie kommen zu uns zur Behandlung. Wie läuft das ab?

Anmeldung:

Sie werden von Ihrem behandelnden Arzt zugewiesen. Anschließend müssen entweder Sie oder Ihr Arzt einen Termin mit unserer Patientenaufnahme vereinbaren. Danach werden Sie zum vereinbarten Termin bei uns vorstellig. Ihr erster Gang ist in unser Hauptgebäude zu unserer Patientenanmeldung. Dort werden Sie aufgenommen und es wird Ihnen ein Arzt für ein Erstgespräch zugeteilt.

Erstgespräch:

Im Rahmen eines aufklärenden Erstgesprächs informiert eine Ärztin/Arzt über die Krankheit sowie die therapeutischen Optionen, über den Ablauf der Therapie, mögliche Nebenwirkungen sowie über Verhaltensweisen während der Strahlentherapie. Sie haben hier auch die Möglichkeit die geplante Therapie mit dem Arzt zu besprechen. Hier sollten Sie der Ärztin/dem Arzt auch ALLE Präparate nennen, die Sie einnehmen. Damit sind nicht nur Medikamente gemeint, sondern auch alle anderen Präparate. Gerade homöopathische Mittel und auch (Nahrungs-)Ergänzungsmittel können den Therapieverlauf verändern und im schlimmsten Fall zu unerwünschten Wirkungen führen.

Planung:

Nach dem Erstgespräch bekommt jeder Patient einen Termin in unserer Lokalisation. Dort wird der virtuelle Startpunkt für die weitere Planung (individuelle Lagerung und gegebenenfalls Anpassung einer Bestrahlungsmaske) festgelegt. Dabei werden mit wasserfestem Stift drei Markierungen auf der Haut oder Maske angebracht. Nach einer darauf folgenden Planungs-Computertomographie (in den meisten Fällen mit Kontrastmittel) in Bestrahlungsposition wird das Bestrahlungs-Zielvolumen von den Ärzten festgelegt und anschließend von den Physikern berechnet. Das Erstellen des dreidimensionalen Bestrahlungsplans ist ein sehr komplexer Prozess, der einige Tage Zeit in Anspruch nehmen kann, um den Tumor optimal erfassen zu können und empfindlich Körperstrukturen bestmöglich zu schonen. Bei einem zweiten Lokalisationstermin werden die endgültigen Bestrahlungsmarkierungen angezeichnet. Diese dürfen nicht entfernt werden. Bei Bedarf werden die Markierungen von den MTRA´s (Medizinisch Technische Radiologieassistentinnen/en) nachgezeichnet.

Bestrahlung:

Zur ersten Bestrahlung bitten wir Sie, ein Handtuch zur bequemeren Lagerung mitzubringen. Zunächst erfolgt die exakte Lagerung in Bestrahlungsposition anhand der angezeichneten Markierungen. Sie sollten ab diesem Zeitpunkt ganz ruhig liegen bleiben, um eine korrekte Bestrahlung gewährleisten zu können. Die Bestrahlung dauert nur wenige Minuten und Sie werden nichts davon spüren, sondern nur die Geräusche des Bestrahlungsgerätes hören. Während dieser Zeit befinden nur Sie sich im Bestrahlungsraum, Sie werden aber dabei über Monitore von außen überwacht.

Regelmäßig führen die MTRA’s Lagerungskontrollen zur Überprüfung der Lagerungsgenauigkeit bei Ihnen durch. An diesen Tagen dauert die Behandlungssitzung geringfügig länger, da dieser Vorgang direkt am Bestrahlungsgerät erfolgt.

Im Normalfall sollten Sie täglich ca. 30 Minuten für eine Bestrahlungssitzung einplanen.

Die betreuende Ärztin/ der betreuende Arzt wird regelmäßig mit Ihnen in Kontakt treten, um Sie zu untersuchen bzw. auf Ihre gesundheitlichen Probleme und Fragen einzugehen. Sie/er ist während der Therapietage für Ihre sämtlichen gesundheitlichen Belange zuständig. Gegebenenfalls  können Sie Ihre Anliegen und Wünsche gerne den MTRA's an den Bestrahlungsgeräten nennen, wir werden dann die Ärztin/den Arzt informieren.

Alle erforderlichen Medikamente erhalten Sie während Ihrer Behandlungszeit von unserem Arzt, der auch die regelmäßigen Blutkontrollen durchgeführt. Wir möchten Sie bitten, alle Präparate, die Sie während der Therapie einnehmen, mit dem Arzt zu besprechen. Vor allem ist es ratsam, einen Wechsel Ihrer Medikamenteneinnahme SOFORT mit dem Arzt zu besprechen, um mögliche unerwünschte Wirkungen auszuschließen.

Terminvergabe:

Die Bestrahlung erfolgt werktags zwischen 7:30 und 16:00 Uhr. Die Terminvergabe zur Bestrahlung erfolgt bei uns durch die MTRA's an den Bestrahlungsgeräten von Tag zu Tag, um auf Ihre individuellen Terminwünsche eingehen zu können bzw. andere Untersuchungstermine mit dem Bestrahlungstermin vereinbaren zu können. Bitte teilen Sie uns dies daher mindestens zwei Werktage im Voraus mit, um Ihre Termine effektiv koordinieren zu können.

Bestrahlungsende:

Am Tag der letzten Bestrahlung findet ein Abschlussgespräch mit der Ärztin/dem Arzt statt, bei dem alle weiteren Maßnahmen und Therapien besprochen werden. Hier erhalten Sie auch Ihren ersten Nachsorgetermin in unserer Ambulanz.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen bei Anliegen und Fragen gerne unabhängig vom Nachsorgetermin zur Verfügung.

 
Kontakt

Tagsüber: 09131 85-34080

ab 16.00 Uhr und am Wochenende: 09131 85-34090

 

 

Kontakt Stationen

Station 1, Tel.: 09131 85-34090

Station 2, Tel.: 09131 85-34093

 

 

BITTE BEACHTEN

Wenn Sie Termine vereinbaren wollen, oder Fragen zur Therapie haben, dann setzen Sie sich bitte telefonisch mit unserer Ambulanz in Verbindung.

Ambulanz
Tel. 09131 - 34 080

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung