Zum Hauptinhalt springen

Strahlenempfindlichkeitssyndrome mit hohen stochastischen Risiko

Strahlenempfindlichkeitssyndrome mit hohen stochastischen Risiko

Unsere Untersuchungen der Strahlenempfindlichkeit bezieht sich in erster Linie auf das deterministische Risiko, also der Vermeidung des Auftretens von unerwünschten Therapiefolgen. Das stochastische Risiko ist dabei immer auch mit berücksichtigt und dürfte in ähnlicher Weise wie das deterministische Risiko erhöht sein. Es gibt allerdings genetische Erkrankungen die durch Mutationen in Tumorsuppressorgenenen verursacht werden und bei denen ein hohes stochastisches Risiko vorliegt, deutlich höher als das deterministische Risiko. Diese sind: