Wann ist eine Testung auf Strahlenempfindlichkeit sinnvoll?

Strahlenklinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Rainer Fietkau

Bei manchen Krebspatienten, die eine Strahlentherapie erhalten sollen, ist eine Messung der individuellen Strahlenempfindlichkeit sinnvoller, als bei anderen Patienten. (Vgl. auch Individuelle Strahlenempfindlichkeit bei einer Strahlentherapie)

Im Rahmen der laboreigenen Untersuchungen wurde die Erfahrung gemacht, dass bei bestimmten erfüllten Kriterien der Anteil an erhöht strahlenempfindlichen Patienten erhöht zu sein scheint.

Da nicht jeder Patient, der eine Strahlentherapie erhalten soll, aufgrund der begrenzten Laborkapazitäten auf seine individuelle Strahlenempfindlichkeit getestet werden kann, scheint es naheliegend zu sein, Patienten gezielt hinsichtlich ihrer Strahlensensitivität zu untersuchen.

Zur Veranschaulichung dienen soll hierzu folgendes Schaubild.