juvenile Arthritis (JRA, JCA, JIA)

Strahlenklinik

Direktor:
Prof. Dr. med. Rainer Fietkau

 

 

 

Eigene Untersuchungen auf Strahlenempfindlichkeit:

Bisher ist noch kein Patient, der an einer Form der juvenilen Arthritis leidet, vom Labor auf seine Strahlenempfindlichkeit getestet worden.

Literatur zu Strahlenempfindlichkeitsmessungen:

In einer Studie, die sich mit Autoimmunerkrankungen bei Kindern befasst, wurde herausgefunden, dass bei peripheren Blutlymphozyten von an juveniler Rheumatoider Arthritis erkrankten Kindern mehr DNA-Schäden nach einer Bestrahlung und anschließender Reparaturzeit vorlagen, als bei Probanden ohne Autoimmunerkrankung. Delayed repair of DNA damage by ionizing radiation in cells from patients with juvenile systemic lupus erythematosus and rheumatoid arthritis

Literatur zu klinischen Fallberichten/Strahlenfolgen:

Bisher wurde bei der Literaturrecherche noch kein klinischer Fallbericht zu einem an einer juvenilen Arthritisform erkrankten Tumorpatienten gefunden, der eine Radiotherapie erhalten hat.

Schlussfolgerung bzgl. Testung auf Strahlenempfindlichkeit:

Um mehr Informationen zur Strahlenempfindlichkeit bei Patienten mit juveniler Arthritis zu erhalten, könnte eine Testung auf Strahlenempfindlichkeit dieser Patientengruppe sinnvoll sein.

Sollten bei diesen Patienten weitere Gegebenheiten vorliegen, so ist eine Testung vermutlich indiziert.